Das Vogelpfeiferl


Vom kunstvollen "Lutscherl"

Das Vogelpfeiferl ist ein winzig kleines Instrument - auch als Nachtigallflöte oder Gaumenpfeiferl bekannt.

Es besteht aus einem Wachs-Pappkarton, einem Metallring und einer Membran. Die Membran besteht aus Ochsendarm und ist daher sehr widerstandsfähig.

Das Pfeiferl ist gerademal 2,5 cm groß - und kann bei richtiger Handhabung immer wieder verwendet werden.

Das Pfeiferl auf die Zungenspitze legen - so dass der gezackte Teil in Richtung Rachen liegt. Das Pfeiferl dort so lange liegen lassen, bis es gut weich ist.
Nun das Pfeiferl mit der Zunge leicht gegen den Gaumen hinter den Zähnen drücken. Bei geschlossenen Zähnen sprechen Sie einfach: sch, sch, sch, tsch, tsch, tschrrr, tschiro, tzscht, tschrü...... Das sind die Vogelgesangsanfänge.

So kann man dann, mit ein bisschen Übung, jeden Vogelgesang imitieren, jeden Ton singen.

Um möglichst lange Spaß an dem Vogelpfeiferl zu haben, sollte man es nach Gebrauch trocknen lassen und geschützt aufbewahren. Hierbei ist es wichtig, dass man darauf achtet, dass die Membran nicht beschädigt wird.



Hier ein paar bekannte Vogelstimmen zum Üben:


Auch andere Tierarten und Geräusche kann man mit dem Pfeiferl nachahmen, hier ein paar Beispiele:

Gut Pfiff und viel Spaß!

zurück